Worldbazar und Hippiemarkt Mondsee

Worldbazar und Hippiemarkt Mondsee

Seefest Mondsee ganz im Zeichen der Roaring Sixties
Hippie-Feeling zum Saisonhöhepunkt

Wir feiern 50 Jahre Woodstock
Am Freitag, den 2. August 2019 steht das Seefest ganz im Zeichen der Songs und des Geistes der Sixties und bringt ein „Best Of-Programm“ an den Mondsee, das alte und junge Fans in den Bann jener Zeit ziehen wird. Mit Gustostückerln von 60’s-Legenden wie Jefferson Airplane, Eric Burdon, Blood Sweat & Tears, Iron Butterfly, The Box Tops, CSN, Doors, Fleetwood Mac, Grand Funk Railroad, Janis Joplin, John Mayall, Procul Harum, Small Faces, O.C. Smith, Ten Years After, The Who und vielen anderen.

Those Were The Days
Frei nach diesem Motto „Those Were The Days“ und in Anlehnung an den Nummer 1 Hit von Mary Hopkin aus dem Jahr 1969 gibt’s am 2. August, ab 19.30 Uhr Flowerpower-Feeling pur, wenn österreichische und bayerische Top-Musiker ihre Mikrofone und Instrumente  einander reichen, um in verschiedenen Formationen an vergangene Tage zu erinnern.
Den Anfang machen die Edelrocker aus Salzburg, die „begnadigten Pädagogen“ mit einem Programm von den Wurzeln des Psychedelic Rock zum Hardrock, gespickt mit Klassikern von Lynyrd Skynyrd, CCR, Eric Clapton, Chuck Berry, Black Sabbath, Deep Purple,Cream, The Beatles, Jimi Hendrix oder den Rolling Stones. Weiter aufgeheizt wird dann die Stimmung von den „Bad Chihuahua“. Sie bilden den Rahmen für eine weitere Musikersession, um die großen Originale wie Santana, Joe Cocker, Steppenwolf, Led Zeppelin, Canned Heat, The Eagles oder die Spencer Davis Group zu huldigen.

Um  22.00 Uhr präsentiert die wohl durchschlagenste  Coverband vom Bayerischen Meer, “Ozzy & The Assbrothers” ihr 4-Stunden-Best-of-Programm zu diesem ganz besonderen Jubiläum, das es – eigens eingeprobt – in dieser Form nie wieder geben wird, geben kann. (Dabei spielen Christoph „Ozzy“ Osterhammer, die „Ass“-Brothers Flo und Simon, Maxi Keller, Christoph Seehauser und Uli Bauer schon immer jedes Konzert, als würde es ihr letztes sein.)

People in motion
Es ist unglaublich, wie junge Vollblutmusiker von heute Woodstock und die 1960er- und 1970er-Jahre wieder auferstehen lassen. Bands wie die Rolling Stones, Cream, Santana, Jimi Hendrix, Ten Years After oder Led Zeppelin zeigen sich dabei in einem neuen Gewand. Die Musiker von heute legen großen Wert auf Eigeninterpretation und Live-Improvisation, so dass ein krachender Klassiker schon mal zur delikaten Jazzrock-Melange mit Reggaehäubchen werden kann.

Ein musikalisches Warm-up gibt es schon nachmittags ab 16.00 Uhr mit Vertretern des klassischen Singersongwritings à la Simon & Garfunkel, Peter Paul & Mary, Scott McKenzie uva auf der kleineren Liedermacherbühne (Lake Stage) innerhalb des neu angelegten Worldbazars bzw. Hippiemarktes auf der großen Flowerpower-Wiese. Schon vorher, ab 15.00 Uhr, ist die Bühne offen für Vertreter der Liedermacherei von gestern und heute, wenn es heißt: “Open stage!” (Anmeldungen / Bewerbungen siehe Impressum)

Ganz in diesem Sinn geht es am Samstag, 3. August weiter. Ab 16:00 Uhr spannt Marcus Matthews mit seinem erfolgreichen Flowerpower-Soloprogramm „I walk the line“ mit Songs von Bob Dylon, Johnny Cash, David Bowie, Jethro Tull, Neil Young, James Taylor, Joni Mitchell, Don McLean, Billy Joel uvmden Bogen hin zum ersten Funk-Feuerwerk des Tages.


Um 19.45 Uhr kommt das Trio Voya Bee 3  mit einem besonders spannenden Tribute-Programm, gewidmet dem wahrscheinlich größten Gitarristen aller Zeiten: Jimi Hendrix.
Special Guest: Iris Camaa

Und am Abend wird weiter gehuldigt….

Tribute to Janis Joplin (Samstag, 21.45 Uhr)
Meena Cryle & The ChrisFillmoreBand sind bekannt für ihre raffinierte Mischung aus Blues, Soul, Rock und Funk-Elementen. Dieser Sound imponierte auch den legendären Grammy Gewinner Jim Gaines (Produzent von Stevie Ray Vaughan, John Lee Hooker, Santana,..), der 2009 ihr erstes Album produzierte und Meena als „…one of the best singers I’ve worked with in twenty years“ bezeichnete. „She is what we call in the business an ‚old soul‘. She’s got the voice and she’s got the passion…
Nach ihrem Auftritt in der ausverkauften Wiener Staatsoper, unzähligen Gastspielen auf internationalen Festivals – unter anderem mit Buddy Guy, Walter Trout, Taj Mahal, Canned Heat, Eric Burden, Cindy Lauper, uvm kommen Meena Cryle & The Chris Fillmore Band 2019 mit einem ganz speziellen Programm nach Mondsee, um die Flowerpowergeneration zu huldigen und einem ganz besonderen Star von Woodstock, Janis Joplin, ihren Tribute zu zollen.

Dance and have a good time!

Der Hot Pants Road Club feierte 2017 seinen 25. Geburtstag und die Band präsentierte  im Rahmen einer Jubiläumstour ein neues Album. Einst gegründet von den Brüdern Andreas, Christian und Franz Roitinger, hat sie viele Transformationen vollzogen.

Mit dem frischen Wind, der durch die Jugend der neuen Bandmitglieder Einzug gefunden hat, definiert sich die längst legendäre Gruppe neu und verpasste dem speziellen Club-Groove ein Update. In erweiterter Version sind die Mannen rund um Sänger Andie Gabauer auch als HPRC „Grand Funk Orchestra“ für einige wenige exklusive Konzerte zu hören – eines davon beim Seefest Mondsee: am Samstag, den 3. August ab 23:45 Uhr.

Grand Finale beider Bands
Wie schon tags zuvor soll auch das Finale der zweiten Abendkonzertreihe eine Überraschung bleiben

Come together
Der Zufall und große Ereignisse haben die beiden schon mehrfach  zusammengeführt:
d
ie bezaubernde Tanzperformerin Verena Shira Aziz und den ultimativen
Multi
instrumentalisten und Globetrotter Riccardo Moretti.

Nach verschiedenen Einzelauftritten an diesem Wochenende verabschieden sie sich gemeinsam Sonntagabend mit einem eigens für diesen Anlass choreographierten Showact, wo sie vor dem großen Abschlussfeuerwerk das Publikum auf eine Reise durch die europäische Electronic-Szene und afro-australischen Tribal-Grooves entführen.

Verena Shira Aziz (Sonntag, 15.30 Uhr)
Dancer of sacred arts with the spirit of the forgotten goddess………
Verena Shira Aziz lebt quasi den Orientalischen Tanz mit jeder Bewegung. Seit vielen Jahren begeistert sie ihre Publikum immer wieder aufs Neue mit ihren eigenwilligen Interpretationen, wobei sie es liebt, Elemente anderer Tänze einfließen zu lassen wie neuerdings den Buugeng.

TribalNeed =  GlobeTrotter : UrbanPlayer (Samstag, 18.15 Uhr)
Oder: Die Geschichte eines „Elektro-Nomaden“ und seiner Reise
Die wahnwitzige Kombination aus Synths, Didgeridoo, Percussion, Hang, Beatboxing und einer Loop Station bildet den instrumentellen Werkzeugkasten in Riccardo Morettis Solo-Projekt ’TribalNeed’, womit er zur ersten Garde progressiver Musiker zählt. Riccardo Moretti ist ein erfahrener Profi-Musiker, der regelmäßig in europäischen und südamerikanischen Clubs sowie internationalen Festivals auftritt. Sein ohnehin schon vielschichtiges Repertoire an musikalischem Vokabular wurde durch den Wechsel seines Wohnortes von Italien nach Südafrika nur noch reichhaltiger.
Er ist ehemaliges Mitglied in den Bands Moodphase 5ive, FiringSuad, Colourfields und Godessa. Zu seinen Auftritten zählen das CapeTown Jazz Festival, das Gurtenfestival, das Ferrara Buskers Festival, Streetlife, Pflasterspektakel, Lowlands, Club Paradiso, sowie der Vox Club.

Second Hand Brothers (Sonntag, 16.00 Uhr)
Seit „erst“ 20 Jahren stehen sie als Profimusiker auf der Bühne, trotzdem bringen sie die größten Hits der 60er und 70er als wären sie mit dieser Musik groß geworden, hätten den Spirit der größten Love & Peace Bewegung aller Zeiten quasi inhaliert. Außerdem mit im musikalischen Reisegebäck Ohrwürmer von The Who, Elvis Presley, Johnny Cash, den Blues Brothers, Ray Charles, CCR uva. Originale aus zweiter Hand.

Shamamas (Sonntag, 17.00 Uhr)
Wer die Band zum ersten Mal hört, verspürt gleich den Einschlag der US-amerikanischen Westküste, eines Universums, das sich in der Vergangenheit um die Beach Boys, die Beatles und die Kinks drehte und heute von Bands wie The Growlers, die Allah-Las und The Voral in die Gegenwart übersetzt wird. In diese Sphäre stoßen nun die Shamamas vor, mit Songs, die pure Popglückseligkeit und lässige Indie-Rock-Attitüde verströmen. Kurzum: Musik, die einen lächeln und tanzen lässt.

Viennese Ladies (Sonntag, 19.45 Uhr)
Text in Arbeit

Worldbazar und Hippiemarkt
Inmitten des Festgeländes erstreckt sich heuer erstmals ein kleiner Worldbazar mit Hippiemarkt nach dem Muster von Rio de Janeiro, Amsterdam, Ibiza usw, wo man drei Tage lang u. a. in edlen Vintage-Teilen wühlen kann und vielleicht  Erinnerungen an die wohl schönste Jugend ausgräbt, die es für viele je gab. Hippiges Angebot aus vergangenen Tagen ist ergänzt durch fair Gehandeltes aus Indien, Afrika und Lateinamerika. Sorgfältig angefertigte Lederwaren und modischer Schmuck von Kunsthandwerkern aus Italien, Frankreich und Spanien reihen sich neben exotische Musikinstrumente aus Australien und von den Anden.
Die Händler kommen aus aller Welt, eingehüllt in psychedelische Farben – als Erkennungszeichen einer immer noch vorhandenen Love & Peace Bewegung.

Be sure to wear some flowers in your hair

Kinderprogramm
(Samstag ab 14.00 Uhr, Sonntag ab 11.00 Uhr)

Auch für die kleinen und ganz kleinen Blumenkinder gibt es am Hippiemarkt viel zu entdecken und zu bestaunen.  Erste Anlaufstelle ist das Zirkuszelt von Eliran aus Israel. Mit seinem Mitmachzirkus bezaubert er Jung und Alt, treibt permanent Schabernack und lehrt das Hochstelzengehen oder das Jonglieren.

Und das sind kurz zusammengefasst die
Stationen der Kinderprogramms:

  • Zirkuszelt mir Mitmachzirkus (Workshops)
  • Bubbleclown
  • Hochstelzengehen
  • Kinderschminken
  • Airbrush-Tattoos
  • Glitzertattoos
  • Ballontiere

Weitere Porgrammpunkte in Arbeit

Andraw Art
Installation


ARTPavillon
Photography Ideas 1969:2019
50 Years Love & Peace
Wettbewerb, Ausstellung

Bewerbung: ‚Open stage‘
Tribute to the 60s & Flowerpower-Generation
Love & Peace
Youtube Link oder Audiofiles einzusenden via E-Mail an 
x-promotion@sbg.at

Stand Februar 2019
Änderungen / Ergänzungen vorbehalten
X-Promotion
Benno Oberdanner
Lara Walkner

Programm Mondsee

Translate »